Alle sieben Jahre

Vermutlich ist es Zufall. Dennoch können wir rückblickend feststellen, dass wir uns alle sieben Jahre mehr oder weniger neu erfunden haben. Aus der Gesellschaft für Veranstaltungs-Management (1996-2003) wurde eine Agentur für Live-Kommunikation (2003-2010). Dann verstärkte sich der Fokus auf Content und Consulting (2010-2017). Und letztes Jahr haben wir unsere Roadmap von 2018 bis 2025 entwickelt.

Nach zweijähriger Vorarbeit hat die Geschäftsleitung Ende letzten Jahres unsere Roadmap 2025 finalisiert und intern vorgestellt. Jetzt geht es an die Umsetzung. Mit dem Relaunch unsere Website im November 2017 wurde schon ein wenig davon sichtbar. Viele weitere Dinge werden folgen. Waren es 2010 noch ganz andere Themen, geht es heute in der Wirtschaft wie in unserer Branche natürlich vor allem um Digitalisierung und die sich immer schneller verändernden Märkte. Höchste Zeit, dass wir uns als Unternehmen wieder auf den Prüfstand stellen und den Blick über den Tellerrand heben.

Bevor nun also die großen Projekte starten und wir in deren Vorplanungsphase noch etwas Luft haben, werden wir diese Zeit intensiv nutzen, um mit dem gesamten Team an unserer Neuausrichtung zu arbeiten. Und da in einem solchen Prozess auch die Arbeitsumgebung eine wichtige und inspirierende Rolle spielt, haben wir keine 200 Meter Fußweg entfernt temporär ein paar Büroräume dazu gemietet und sie in unserem ganz eigenen Stil gestaltet. Hier arbeiten wir in kleinen und großen Workshop-Gruppen an unserer Weiterentwicklung. Falls also in nächster Zeit Bilder in vermeintlich neuen Räumlichkeiten zu sehen sind – Nein, wir sind nicht umgezogen. Noch nicht.

Doch bevor wir jetzt weiter aus dem Nähkästchen plaudern, fangen wir einfach an. Und selbstverständlich sind wir weiterhin ganz normal erreichbar und arbeiten mit voller Leidenschaft und Energie an und in den Projekten unserer Kunden. Nur die Zeit dazwischen, die nutzen wir bis Mitte März jetzt ganz bewusst für uns und die Vorbereitung auf unsere nächsten sieben Jahre.

Folgt uns dabei doch gerne auf Facebook oder Instagram, da lassen wir ab und zu ein wenig durch’s Schlüsselloch schauen.

Zurück zur Übersicht