Gedankenglas

von David-Ali Ungan

Kann man Gedanken sichtbar machen? Diese wilden turbulenten Biester, die permanent in meinem Kopf toben? Da fiel mir dieses Sprichwort ein. „Ein Sturm im Wasserglas“. OK… Könnte funktionieren. Also los.

Wasser ins Glas war noch ganz leicht. Aber welche Stoffe „schwimmen“ eigentlich im Wasser? Welche lösen sich gleich wieder auf? Welche wirbeln herum? Welche setzen sich schnell wieder? Ich hab einfach mal einige ausprobiert. Wie früher im Chemie-Unterricht. Und dann hab ich die Kamera angemacht.

Ein Esslöffel dies, ein Teelöffel das… ich nenne es das Gedankenglas.

Zurück zur Übersicht

Einen Kommentar schreiben